Kraft im Sein, Klang - Raum

Klangraum Resonanz der Seele

Gerne berate ich Sie über diverse Angebote im Klangraum.

Weiterbildungen im Fachbereich Betreuung und Aktivierung, Lehrer-Weiterbildung, Team-Entwicklung, Einführungskurse für Gruppen, Einzelsitzungen...

- Der Klang-Raum Reuslistrasse 33 4450 Sissach

- oder auch bei Ihnen in Ihren Räumlichkeiten

- Im Klangraum der Begegnungs- und Betreuungsstätte für    Menschen mit Demenz und ihre Angehörigen Stiftung Basler  Wirrgarten, Hammerstrasse 156, 4057 Basel

Link zur Diplomarbeit: Bewegt sein im Klangraum für Menschen mit Demenz

Der Klangraum bietet viele Möglichkeiten für Alle Altersstufen zum gemeinsamen experimentieren, musizieren und klingen. Kinder, Jugendliche sowie Erwachsene mit und ohne speziellen musikalischen Vorkenntnissen sind eingeladen sich auf Entdeckungsreisen von Rhythmus- und Klangwelten zu begeben. Der Klang-Raum kann auch bei Ihnen in Ihren  Räumlichkeiten eingerichtet werden. Gerne informiere und berate ich sie auf Anfrage.

Der Klangraum für Menschen mit Demenz

Im Jahr 2012 konnte ich im Auftrag der Stiftung Basler Wirrgarten im Atrium (der Tagesstätte für Menschen mit Demenz) den Klangraum einrichten und eröffnen. In diesem Raum haben die Tagesgäste die Möglichkeit, in einem geschützten Rahmen, also ohne eine Wertung oder Kritik ausgesetzt zu sein, mit Instrumenten , Stimm und Bewegung zu Improvisieren.

Der Klangraum ist als erstes ein Raum der Stille, der einlädt seinem individuellen Klang zu lauschen und Ausdruck zu verleihen. Mit wohlwollender Präsenz begebe ich mich in Resonanz mit meinem Gegenüber. In diesem Spielraum bewegen wir uns innerlich und äußerlich.

Frei von Erfolgsdruck und Zielen lassen wir uns auf ein achtsames Miteinander-Sein ein. Sein dürfen, ohne zu Wollen, ohne zu müssen,ohne etwas anzustreben. 

Um diesen Seins-Zustand zu erreichen, stehen eine Vielzahl zum Teil ungewöhnlicher Instrumente und Klangkörper zur Verfügung, von denen kaum eine Vorstellung besteht, wie sie tönen sollen oder wie sie zu spielen sind. So können die Musizierenden frei und spontan von sich aus oder auch mit behutsamer Anleitung in eine neue Klangwelt begleitet werden. Ich trete in Resonanz mit den Musizierenden, indem ich zum Beispiel ein rhythmisches Muster von meinem Gegenüber aufnehme, ähnlich wie ein Echo. Ein solches Muster kann auch synchron, also gleichzeitig auf unterschiedlichen Klangkörpern, gespielt werden. So entsteht ein gemeinsame Musik. Mit dem Einbeziehen der stimme beleben wir innere Resonanzräume. Es kann auch ein Tanz entstehen, in Form von Gestik, sanftem Rhythmischen gehen oder auch einmal heftige, wilde Bewegungen. Der Gedankenfluss kann unterbrochen werden und Entspannung ist möglich.

Menschen mit Demenz (MmD) sind oft einer Rastlosigkeit oder einer Apathie ausgeliefert. Gelingt es gemeinsam in Resonanz zu kommen, ist es möglich die beiden Extreme Erregung und Eingefroren-Sein auszubalancieren. Ankommen im Hier und Jetzt, ein intensives Gefühl von Angenommen-Sein als das was Man/Frau ist, und Teil sein eines Ganzen.

MmD haben auf diese Weise die Möglichkeit aktiv zu Kreieren, sich emotional auszudrücken und wahrgenommen zu werden. Dies aktiviert und erneuert ihre eigene Energie und stärkt ihr Selbstvertrauen. In Resonanz zu kommen und gemeinsam zu Schwingen bedeutet für MmD verstanden und wahrgenommen zu werden, wichtig zu sein als Mensch und in Beziehung treten zu können mit seinem Gegenüber. Durch das Gefühl der Verbundenheit steigt die Gegenseitige Wertschätzung.

Der Klang-Raum der Stille

Stille heißt, "mit dem Herzen lauschen". Das Wahrnehmen eines anderen Menschen in seinem Gesamten, im Aspekt seines Leidens, wie im Aspekt seiner Qualitäten. Menschen die unter Resonanzlosigkeit, welche letztlich ein nicht in Beziehung sein bedeutet, leiden, können oftmals nur erreicht werden, wenn diese Energie der Stille, die aus unserem offenen Herzen kommt, sie berührt und wieder ins Fühlen, ins Leben hereinholt, wieder in lebendige Schwingung versetzt. Die Resonanz der Seele (Barbara Gindel)